Erich Kästner

Erich Kästner – Emil Erich Kästner – (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München) war ein deutscher SchriftstellerPublizistDrehbuchautor und Kabarettdichter

Entwicklung der Menschheit Gedichte

Entwicklung der Menschheit

Entwicklung der Menschheit – Erich Kästner - Gedicht - Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt, behaart und mit böser Visage. Dann hat man sie aus dem Urwald gelockt und die Welt asphaltiert und aufgestockt, bis zur 30. Etage.
Da ist nur eins – Erich Kästner Gedichte

Da ist nur eins – Erich Kästner

Da ist nur eins - Erich Kästner - Zeit und Leben - Gedicht - Da ist nur eins, das sei euch anvertraut, ihr seid zu laut! Ich höre die Sekunden nicht, ich hör die Schritte der Stunden nicht, ich höre euch, beten, fluchen und schreien, ich höre Schüsse mittendrein, ich höre nur euch, nur euch allein – – –
Der 35. Mai – Erich Kästner – Fantasie Märchen

Der 35. Mai – Erich Kästner – Fantasie

Der 35. Mai - Erich Kästner - Fantasie Märchen - Es war am 35. Mai. Und da ist es natürlich kein Wunder, dass sich Onkel Ringelhuth über nichts wunderte. Wäre ihm, was ihm heute zustoßen sollte, auch nur eine Woche früher passiert, er hätte bestimmt gedacht, bei ihm oder am Globus seien zwei bis drei Schrauben locker. Aber am 35. Mai muss der Mensch auf das Äußerste gefasst sein.
Der gordische Knoten – Erich Kästner Storys

Der gordische Knoten – Erich Kästner

Der gordische Knoten - Erich Kästner - Leben - Wir alle kennen ihn noch aus der Geschichtsstunde, den makedonischen Alexander. Und auch die Anekdote mit dem berühmten gordischen Knoten kennen wir noch, die dem jugendlichen Eroberer nachgesagt wird.