Übermut tut selten gut – Erich Kästner

Übermut tut selten gut – Erich Kästner – Gedicht

 
Klaus und Kläre gehn im Zoo spazieren.
Und sie bleiben immer wieder stehn,
um den Garten mit den tausend Tieren
sich so recht ausführlich anzusehn.
 
Denn da gibt es ganz verrückte Biester,
mit Geweih und Bart und Pinselohr.
Klaus tut sich gern wichtig und so liest er
Kläre alle Namensschilder vor.
 
Ganz besonders stehen sie und gaffen
durch das eine hohe Gitter dort.
Denn dahinter stehen zwei Giraffen.
Kläre möchte gar nicht wieder fort.
 
Klaus sucht unterdessen spitze Steine.
Dieser wirft er dann und holt weit aus
den Giraffen an die langen Beine.
Seine Schwester sagt nur: „Aber Klaus!“
 
Er sucht Steine von enormer Größe
 und er knallt sie auf das gelbe Fell.
„Warum werden sie“, brüllt er, „nicht böse?“
Kläre sagt nur: „Das geht gar manchmal schnell.“
 
Wieder bückt er sich und sucht und sieht
nicht, dass die Giraffen näher kommen.
Und bevor er es bemerkt und flieht,
haben ihn die beiden festgenommen.
 
Jede der Giraffen schnappt sich ein Ohr.
Und dann ziehen sie ihn erst mal breit.
Und dann ziehen sie ihn zu sich empor.
Kläre steckt vor Schreck den Kopf ins Kleid.
 
Klaus brüllt so, als stecke er am Spieße.
Doch sie hören gar nicht auf sein Weinen.
Wenn man ihn, schreit er, jetzt gehen ließe,
würfe er nie mehr mit spitzen Steinen.
 
Die Giraffen machen sich nichts draus,
sondern ziehen und zerren wutentbrannt.
Kläre holt die Wärter, aber Klaus
hat schon Ohren wie ein Elefant.
 
Und die Wärter können hier nichts machen,
wenn der Anblick sie auch sehr erregt.
Alle Tiere schauen zu und lachen.
Und die Ohren wachsen unentwegt.
 
Bis die Wärter mit Pistolen knallen.
Dann erst lassen die Giraffen den
ganz und gar verzerrten Knaben fallen.
Kläre wagt es kaum, ihn anzusehn.
 
Seine Ohren schlenkern ihm wie Schleppen
um die Füße bei dem kleinsten Schritt.
Er hat Mühe, dass er auf den Treppen
sich nicht auf die eigenen Ohren tritt.
 
Armer Klaus, was wird mit dir geschehen,
wenn die Eltern deine Ohren sehen?
Ach, was wird dir noch damit passieren!
Und im Winter wirst du sie erfrieren.
 
Brauchen wir dir jetzt noch einzuschärfen:
Du sollst nicht mit spitzen Steinen werfen?
Nein, du weißt es endlich, Tiere quälen
ist so gut wie gar nicht zu empfehlen.

 

Übermut tut selten gut – Erich Kästner – Gedicht

Übermut tut selten gut
uebermut tut selten gut giraffen 03 21

Übermut tut selten gut - Erich Kästner - Gedicht - Klaus und Kläre gehn im Zoo spazieren. Und sie bleiben immer wieder stehn, um den Garten mit den tausend Tieren sich so recht ausführlich anzusehn.

URL: https://aventin.de/uebermut-tut-selten-gut-erich-kaestner/

Autor: Erich Kästner

Bewertung des Redakteurs:
3

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 2 =