<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Balthasar Gracian

Balthasar GracianBalthasar Gracian y Morales S.J. (* 8. Januar 1601 in Belmonte bei Calatayud; † 6. Dezember 1658 in Tarazona, Aragonien) war ein spanischer Schriftsteller, Hochschullehrer und Jesuit.

Handorakel – Abhängigkeit Weisheiten

Handorakel – Abhängigkeit

Handorakel - Abhängigkeit - Balthasar Gracian - Den Götzen macht nicht der Vergolder, sondern der Anbeter. Wer klug ist, sieht die Menschen lieber seiner bedürftig, als ihnen dankbar verbunden. Menschen am Seil der Hoffnung zu führen, ist großes Politiker Procedere, sich auf ihre Dankbarkeit zu verlassen, ist Bauernart; denn was Dankbarkeit betrifft sind Menschen meist sehr vergesslich.
Handorakel – Wissenschaft und Mut Weisheiten

Handorakel – Wissenschaft und Mut

Handorakel ~ Wissenschaft und Mut ~ Balthasar Gracian - Wissenschaft und Mut bauen jede Größe auf. Sie machen praktisch unsterblich. Ja, Wissenschaft und Tapferkeit machen unsterblich, weil sie es sind. Jeder Mensch ist nur so viel wert, wie er weiß, was er kann und was er tut.
Handorakel – Vorhaben Weisheiten

Handorakel – Vorhaben

Handorakel - Vorhaben - Balthasar Gracian - Weisheit - Die Verwunderung über das Neue ist schon eine Wertschätzung seines Gelingens. Mit offenen Karten spielen, ist weder nützlich noch angenehm. Indem man seine Absicht nicht gleich kundgibt, erregt man die Erwartung, zumal wenn man durch die Höhe seines Amts Gegenstand der allgemeinen Aufmerksamkeit ist.
Handorakel – Herz und Kopf Weisheiten

Handorakel – Herz und Kopf

Handorakel - Herz und Kopf ∘ Balthasar Gracian - Herz und Kopf sind die beiden Pole der Sonne unserer Fähigkeiten. Eines ohne das andere ist nur halbes Glück. Verstand allein reicht nicht hin, Gemüt ist ebenfalls erforderlich.
Handorakel – Achtung und Ansehen Weisheiten

Handorakel – Achtung und Ansehen

Achtung und Ansehen - Gracian - Handorakel - Bekenne dich nie zu Beschäftigungen, die in schlechtem Ansehen stehen. Noch weniger lasse dich zu Schimären hinreißen, wodurch man sich eher in Verachtung, als in Ansehen bringt.