Fabel

Die Fabel (lateinisch fabula, „Geschichte, Erzählung, Sage“) bezeichnet eine in Versen oder Prosa verfasste, kürzere Erzählung mit belehrender Absicht, in der vor allem Tiere, aber auch Pflanzen und Dingliches oder fabelhafte Mischwesen menschliche Eigenschaften besitzen (Personifikation) und auch menschlich handeln (Bildebene).

Der junge Maulwurf Fabeln

Der junge Maulwurf

Der junge Maulwurf ∘ Aesop Fabel ∘ Erfahrung Sinne Klugheit - Ein junger Maulwurf – ein von Natur aus blindes Lebewesen – sagte einst zu seiner Mutter: "Ich kann sehen!" Daraufhin stellte die Mutter ihren fast erwachsenen Sohn auf die Probe.
Fabeln

Die Schwalbe und die Schlange

Die Schwalbe und die Schlange ∘ Aesop Fabel ∘ Unglück - Eine Schwalbe hatte sich an einem Gerichtsgebäude ein Nest gebaut und war ausgeflogen. Eine Schlange aber kroch heran und fraß ihre Jungen.
Fabeln

Der Jüngling und das Pferd

Der Jüngling und das Pferd ∘ Aesop Fabel ∘ Rollentausch - Ein Jüngling bestieg ein wildes Pferd, das mit ihm durchging. Er konnte schließlich vom rasenden Ross nicht mehr absteigen. Da traf ihn einer unterwegs und fragte ihn: Wohin reitest du so geschwind?«
Fabeln

Fuchs und Hase

Fuchs und Hase ∘ Fabel aus Europa ∘ List Eigennutz Freundschaft - Ein Fuchs wurde von einem Hund so sehr gejagt, dass er seinem Verfolger nicht mehr entlaufen konnte. Daher kehrte er sich um und sprach zum Hund: »Warum bist du so feindlich hinter mir her? Weder dir noch deinem Herrn ist mein Fleisch nütze.
Fabeln

Grille und Spinne – Fabel

Grille und Spinne ∘ Fabel Wilhelm Scharrelmann ∘ Arbeit und Leben - Ein Grille sah einer Spinne zu, die emsig beschäftigt war, ihr halb zerstörtes Netz wieder herzurichten. "Welch unnützer Eifer!" sagte die Grille. "Denn schon der nächste Windstoß wird dein Werk von neuem beschädigen."