Fabeln

Die Fabel (Fabeln) (lateinisch fabula, „Geschichte, Erzählung, Sage“) bezeichnet eine in Versen oder Prosa verfasste, kürzere Erzählung mit belehrender Absicht, in der vor allem Tiere, aber auch Pflanzen und Dingliches oder fabelhafte Mischwesen menschliche Eigenschaften besitzen (Personifikation) und auch menschlich handeln (Bildebene).

Der Eisvogel – Aesop Fabel Fabeln

Der Eisvogel – Aesop Fabel

Der Eisvogel – Aesop Fabel – Wunsch und Wirklichkeit - Der Eisvogel ist ein Vogel, der die Einsamkeit liebt und sich deshalb auch gern von jeglichem Lärm fern hält. Und weil er sich vor Nachstellungen aller Art schützen will, nistet er an abgelegenen Orten, an schwer zugänglichen Uferböschungen und steilen Küsten.
Die Kaninchen sind schuld Fabeln

Die Kaninchen sind schuld

Die Kaninchen sind schuld - Fabel - James Thurber - Es war einmal eine Kaninchenfamilie, welche unweit von einem Rudel Wölfe lebte. Die Wölfe erklärten, dass die Lebensweise der Kaninchen ihnen nicht gefalle. Die Wölfe waren stolz auf die Art, wie sie selbst lebten, denn jene wäre die einzige richtige Art zu leben, wie sie dachten.
Der junge Krebs – Gianni Rodari Fabeln

Der junge Krebs – Gianni Rodari

Der junge Krebs - Gianni Rodari - Jugend und Verhalten - Ein junger Krebs dachte bei sich: »Warum gehen alle Krebse in meiner Familie immer rückwärst? Ich will vorwärts gehen lernen, so wie die Frösche, und mein Krebsschwanz soll mir abfallen, wenn ich es nicht fertig bringe.«
Stein und Feuer – Fabel – Leonardo Fabeln

Stein und Feuer – Fabel – Leonardo

Stein und Feuer - Fabel - Leonardo da Vinci - Italien - Der Stein verwunderte sich sehr, als das Feuer ihn umzingelte, und sagte zu ihm in strenger Stimme: »Was für ein anmaßender Patron bist du, mich so zu belästigen. Mir scheint, du bist im Irrtum, mich so belangen zu müssen. Füge mir keinen Schmerz zu; ich vertrage mich normal mit jedermann.«