Monat: Mai 2020

Typenpsychologie – Erkenntnis Psychologie

Typenpsychologie – Erkenntnis

Typenpsychologie - R.M.F - Alltagspsychologie - Psychologie Erkenntnis - Man verüble nicht, wenn versucht wurde, die tausendfältige Farbenpracht der menschlichen Typen auf einige Grundfarben zurückzuführen, gleichsam die Farbtöpfe zu bestimmen, in die die Pinsel getaucht wurden.
Reiselust – Reisepläne – Hermann Hesse Storys

Reiselust – Reisepläne – Hermann Hesse

Reiselust - Reisepläne - Hermann Hesse - Story - Wie jedes Jahr steigen wieder verlockende Reisepläne vor mir auf: Warum nicht dem nasskalten Klima hier entrinnen und den Winter verkürzen, da es doch wärmere Länder, Eisenbahnen und Schiffe gibt?
TaoTeKing – 5 – Möglichkeit – Laotse Weisheiten

TaoTeKing – 5 – Möglichkeit – Laotse

TaoTeKing - 5 - Möglichkeit und Wirkung - Laotse - Nicht Liebe nach Menschenart liegt in der Natur: Ihr sind die Geschöpfe wie Opfergaben aus Stroh. Nicht Liebe nach Menschenart fühlt der Berufene in sich: Ihm sind die Menschen ebenfalls wie Opfergaben aus Stroh.
Perseus und Andromeda Sagen

Perseus und Andromeda

Perseus und Andromeda - Griechische Sage - Mythologie - Nachdem Atlas in einen Berg verwandelt worden war, setzte Perseus seinen Weg zur Küste Äthiopiens fort. Dort sah er ein gar schönes Mädchen, das an einen Felsen gefesselt war.
Der junge Fuchs – Fabel Fabeln

Der junge Fuchs – Fabel

Der junge Fuchs – Ulrich Megerle (Abraham a Sancta Clara) – Fabel Wunsch - »Vater«, sagte eines Tages der junge zum alten Fuchs, »Vater, ich will fliegen!« »Du junger Fantast!« antwortete der Alte, »du vorwitziger Bengel! Was fällt dir ein?«
Hauptformen der Erlebnisse Psychologie

Hauptformen der Erlebnisse

Hauptformen der Erlebnisse - R.M.F - Alltagspsychologie - Nicht bloß kennen wollen wir die Menschen, das heißt sie nach ihrem seelischen Typus klassifizieren, wie Zoologen ihre Tiere, wir wollen sie auch »verstehen«.
Augenblicke – Rainer Maria Rilke Aphorismen

Augenblicke – Rainer Maria Rilke

Augenblicke - Rainer Maria Rilke - Kaprizen - Ich liebe diese Stunde, die anders ist, kommt und geht. Nein, nicht die Stunde, diesen Augenblick liebe ich, der so still ist. Diesen Anfangs-Augenblick, diese Initiale der Stille, diesen ersten Stern, diesen Anfang.