<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Rausch

RauschRausch bezeichnet einen emotionalen Zustand der Ekstase, der jemanden über seine normale Gefühlslage hinaushebt. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein, z. B. eine akute Vergiftung mit Rauschmitteln (Drogen bzw. Alkohol) oder auch manische Zustände.

Rausch als Nutzen Psychologie

Rausch als Nutzen

Rausch als Nutzen ∗ R.M.F ∗ Alltagspsychologie - Man pflegt im allgemeinen den Rausch als rein ästhetisches, das heißt allen Nutzformen des Lebens entgegengesetztes Phänomen anzusehen. Indessen lässt tiefer bohrende Forschung auch hinter den Rauschzuständen ursprünglichen Nutz-Charakter erkennen.
Rauschmittel Psychologie

Rauschmittel

Rauschmittel ∗ R.M.F ∗ Alltagspsychologie ∗ Droge - Der Rausch ist nicht etwa ein Vorrecht des Menschen, auch Tiere kennen den Rausch. Man kann Tiere durch Alkohol regelrecht betrunken machen, aber auch sonst, besonders in der Brunstzeit, gibt es Zustände, die man nicht anders denn als Rausch bezeichnen kann.
Wesen der Rauschzustände Psychologie

Wesen der Rauschzustände

Wesen der Rauschzustände ∗ R.M.F ∗ Alltagspsychologie - Nicht immer sind Maskerade und Rausch scharf voneinander zu trennen. Wenn wir die Maskerade als Abänderung der ICH-Vorstellung (sowohl in der Spiegelung in fremden Individuen als auch im eigenen Bewusstsein) bezeichnen, so wäre der Rausch als Steigerung des ICH-Gefühls zu beschreiben.
Psychologie der Entselbstung Psychologie

Psychologie der Entselbstung

Psychologie der Entselbstung ~ R.M.F ~ Alltagspsychologie - Rausch und Maske haben gemeinsam, dass sie über der Wirklichkeit des Ich-Daseins, über seiner realen Struktur und seinem realen Erlebnis-Bestand, ein Bewusstsein zu entzünden streben, das nicht deren Abspiegelung ist.
Maske Rausch und Wandlung Psychologie

Maske Rausch und Wandlung

Maske Rausch und Wandlung ∘ R.M.F ∘ Alltagspsychologie - All unsere Darlegungen, dass der Körper mit seinen Bewegungen und deren Beziehungsobjekten Ausdruck der Seele sei, scheinen jedoch wie ein Kartenhaus im Wind zusammenzubrechen vor dem Einwand, dass aller Ausdruck und alle Symbolik oft gar nicht ehrliche Makler sind, sondern Lügner und Betrüger, leere Maskerade, hinter der sich die Seele völlig verbergen kann.