Der Topf – Hodscha Nasreddin

Der Topf – Hodscha Nasreddin – Parabel – Erzählung Gleichnis 

Einmal ging Hodscha Nasreddin zu seinem Nachbarn und fragte: »Kannst du mir einen Topf leihen?« Darauf antwortete der Nachbar: »Selbstverständlich!«

Am nächsten Tag gab Nasreddin seinem Nachbarn den Topf wieder zurück und bedankte sich bei ihm dafür. Er hatte aber zusätzlich in den Topf noch einen kleinen Topf gestellt.

An einem anderen Tag sagte der Nachbar: »Nasreddin, du hast einen kleinen Topf in meinem Topf vergessen.« Mit ernstem Ton sprach Nasreddin: »Der Topf war schwanger und hat bei mir ein Baby bekommen.«

Als sich Nasreddin später wieder einmal einen Topf bei dem Nachbarn leihen wollte, gab dieser ihm den größten, den er im Hause hatte. Mehrere Tage vergingen, aber Nasreddin brachte den Topf nicht zurück.

Schließlich fragte der Nachbar: »Wo ist mein Topf?« Nasreddin sprach ihm sein Beileid aus: »Er ist leider gestorben.«

»So ein Unsinn«, erwiderte der Nachbar, »Wie kann ein Topf denn sterben?«

»Wenn Töpfe Junge bekommen können, dann können sie auch sterben«, antwortete Nasreddin.

Der Topf – Hodscha Nasreddin – Parabel – Erzählung Gleichnis 

Der Topf
Der%2BTopf%2BHodscha%2BNasreddin%2BParabel%2B03 2021

Der Topf - Hodscha Nasreddin - Parabel - Erzählung Gleichnis - Einmal ging Hodscha Nasreddin zu seinem Nachbarn und fragte: »Kannst du mir einen Topf leihen?« – Darauf antwortete der Nachbar: »Selbstverständlich!«

URL: https://aventin.de/der-topf-hodscha-nasreddin/

Autor: Hodscha Nasreddin

Bewertung des Redakteurs:
4

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − zwei =