Kyra Frosini und Ali Pascha – Tragödie

93

Kyra Frosini und Ali Pascha – Tragödie – Griechenland

Euphrosyne Vasileiou ( griechisch : Εφροσύνη Βασιλείο; 1773 – 11. Januar 1800), besser bekannt als Kyra Frosini (Κηρά Φροσύνη, “Mistress Phrosyne”), war eine griechische Dame, welche wegen Ehebruchs vom osmanischen Gouverneur Ali Pascha von Ioannina mit 16 anderen Frauen hingerichtet wurde.

Der Überlieferung nach wurde sie aus politischen Gründen hingerichtet und gilt damit als griechische Nationalheldin. Die Geschichte der Kyra Frosini wird heute noch als Roman, als Oper, als Film sowie in Volksliedern erzählt.

Kyra Frosini war die Nichte des Bischofs von Ioannina und mit dem reichen Kaufmann Dimitrios Vasileiou verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hatte. Sie war ein führendes Mitglied der Aristokratie in Ioannina und bekannt für ihre Schönheit und Intelligenz.

Ihr Ehemann war oft in Geschäften unterwegs und Kyra Frosini begann schließlich eine Liebesbeziehung mit Muhtar Pascha , dem Sohn des osmanischen Gouverneurs, Ali Pascha von Ioannina.

Am 10. Januar 1800 ließ Ali Pascha Kyra Frosini zusammen mit 17 weiteren Frauen wegen Ehebruchs verhaften und einkerkern.

Die Verhaftung verursachte großen Aufruhr und Proteste in der griechischen Bevölkerung, in einem aufgeheizten sensiblen politischen Klima, während der osmanischen Besetzung Griechenlands. Nur eine der 18 festgenommenen Frauen wurde schließlich aus der Haft entlassen.

In der Nacht des 11. Januar 1800 ertränkte man die 17 Frauen, einschließlich Kyra Frosini, auf Befehl von Ali Pasha im Pamvotida-See. Die Frauen wurden schon Stunden vorher in Säcke genäht und in der Nacht dann von einem Boot in den See gestoßen.

Dies war zu dieser Zeit eine rechtmäßig angewandte Form der Hinrichtung von Frauen nach islamischem Recht im Osmanischen Reich.

Der Grund für die rasche Hinrichtung war Berichten zufolge hauptsächlich der aufflammende Zorn der Griechen im Gefühl einer großen Ungerechtigkeit, welcher sich daraus nährte, dass sich Osmanen herausnahmen, griechische Frauen einzukerkern und über sie zu richten.

Der Überlieferung nach wurde Dimitrios Vasileiou vor der Hinrichtung seiner Frau noch die Frage gestellt, ob er weiterhin trotz der Untreue mit ihre leben wolle. Dies habe er zwar bejaht, aber es hat nichts geholfen.

Später wurde Kyra Frosini und die anderen Frauen in allen Ehren im Kloster von St. Anargyroi durch die Gnade ihres Onkels Bischof Gabriel in Ehren beerdigt.

Berichten zufolge wurden die Frauen bereits von zeitgenössischen Griechen als Märtyrerinnen betrachtet.

Kyra Frosini – Tragödie in Griechenland während der osmanischen Zeit – Person

Kyra Frosini und Ali Pascha
Kyra Frosini und Ali Pascha Griechenland 1

Kyra Frosini und Ali Pascha - Tragödie - Griechenland - Euphrosyne Vasileiou ( griechisch : Εφροσύνη Βασιλείο; 1773 – 11. Januar 1800), besser bekannt als Kyra Frosini (Κηρά Φροσύνη, “Mistress Phrosyne”), war eine griechische Dame, welche wegen Ehebruchs vom osmanischen Gouverneur Ali Pascha von Ioannina mit 16 anderen Frauen hingerichtet wurde.

URL: https://aventin.de/kyra-frosini-und-ali-pascha-tragoedie/

Autor: N. N.

Bewertung des Redakteurs:
3

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − vierzehn =