Vom König und seinem Sohn

Vom König und seinem Sohn · Allegorie · Manipulation

Einem König gefiel es gar wenig, dass sich sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend, einfach querfeldein in der ganzen Welt herumtrieb.

Er wolle sich ja nur selbst ein Urteil über die Welt bilden können, sagte der Sohn.

Da schenkte ihm sein Vater, der König, einen Wagen und auch Pferde dazu.

»Nun brauchst du nicht mehr zu Fuß gehen«, waren seine Worte.

»Nun darfst du es nicht mehr«, war deren Sinn.

»Nun kannst du es nicht mehr«, war deren Wirkung!

Vom König und seinem Sohn · Allegorie · Manipulation

Vom König und seinem Sohn · AVENTIN Storys

Vom König und seinem Sohn ⋆ Allegorie ⋆ Manipulation - Da es einem König wenig gefiel, dass sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend, sich einfach querfeldein in der Welt herumtrieb, um sich selbst ein Urteil über die Welt bilden zu können, wie er sagte, schenkte ihm sein Vater, der König, einen Wagen und auch Pferde dazu.

URL: https://aventin.de/vom-koenig-und-seinem-sohn-allegorie/

Autor: Allegorie

Bewertung des Redakteurs:
4

Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht.

Charles Dickens