<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Orte

Orte – Ein Ort oder eine Siedlung, auch Ansiedlung oder Ortschaft, ist ein geographischer Ort, an dem sich Menschen niedergelassen haben und zum Zweck des Wohnens und Arbeitens zusammen leben.

Kupferstich Stuttgart Orte

Kupferstich Stuttgart

Kupferstich Stuttgart ∘ Topographie und Geschichte - Das Tal von Canstatt beiderseits des Neckar war infolge seiner natürlichen Vorzüge von Römern und Alamannen schon lange besiedelt, ehe Herzog Luitolf, Sohn Kaiser Ottos I., der 949-54 das Herzogtum Alamannien verwaltete, in dem nahe gelegenen Nesenbachtal einen Stutengarten anlegte.
Künstler auf der Fraueninsel Orte

Künstler auf der Fraueninsel

Künstler auf der Fraueninsel ∘ Chiemsee Bayern - Es war im Jahr 1828, als König Ludwig von Bayern alle Künstler von Nah und Fern aufforderte, seine Residenz in München zu schmücken.
Via Appia Orte

Via Appia

Via Appia ∘ Königin der Straßen ∘ Italien ∘ Von Rom nach Capua - Die Via Appia Antica, die berühmteste und älteste der römischen Straßen, die auch „Regina Viarum“ (Königin der Straßen) genannt wird, ließ der Zensor Appius Claudius Caecus im Jahr 312 v. Chr. anlegen.
In der Obhut Apolls Orte

In der Obhut Apolls

In der Obhut Apolls ∘ Jannis Manglis ∘ Griechenland ∘ Rhodos - vergaßen sie. Als er bei Anbruch des Nacht in den Olymp zurückkehrte und hörte, was geschehen war, zürnte er und drohte, nie mehr mit den feuerschnaubenden Rossen das Himmelsgewölbe zu befahren - so werde die Welt in ewiger Dunkelheit trauern.
Schloss Blutenburg Orte

Schloss Blutenburg

Schloss Blutenburg bei München Obermenzing - Das ehemalige Jagdschloss Blutenburg, ein spätgotisches Bauwerk, liegt im Westen von München in Obermenzing. Das Schloss selbst geht auf eine Wasserburg des 13. Jahrhunderts zurück. Kern dieser ehemaligen Burg war ein Wohnturm, dessen Reste 1981 zum Teil freigelegt wurden.
Kupferstich Nürnberg Orte

Kupferstich Nürnberg

Kupferstich Nürnberg - Topographie und Geschichte - Während viele andere alte Städte in Franken und Schwaben wie zum Beispiel Bamberg, Würzburg, Schweinfurt, Augsburg und Kempten durch heftige Auseinandersetzungen zwischen der Bürgerschaft und der Geistlichkeit in ihrer Entwicklung gehemmt wurden, blieb das Wachstum Nürnbergs von einer Einflussnahme geistlicher Würdenträger der römischen Kirche so gut wie unberührt.