<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Frösche und Schlange

Frösche und SchlangeAesop FabelZufriedenheit

Die Frösche erbaten sich einst von Jupiter einen König. Dieser warf ihnen aber nur einen einfachen Holzklotz zu.

Das Getöse jagte die Frösche zwar anfangs in die Tiefe, aber bald wagten sie es wieder ihre Köpfe aus dem Wasser zu recken um ihren neuen König zu betrachten, welcher nun ruhig auf dem Wasser schwamm.

Nach einer Weile schon hüpften einige von ihnen kühn auf den Holzklotz hinauf und grüßten ihn verächtlich als ihren nichtssagenden König, da er sich nicht bewegte. Sie hatten keinen Respekt vor ihm.

Da sie mit ihm derart unzufrieden waren, erbaten sie sich von Jupiter einen anderen König, den sie wirklich respektieren könnten und der auch ein bisschen regieren würde.

Im Zorn gab ihnen Jupiter sodann eine Schlange zum König, welche ihre Regierung auch sofort mit aller Strenge anfing und zudem einen Untertanen nach dem anderen verschlang.

Bald blieben von den Fröschen nur noch ein kleiner Rest übrig. Als diese abermals Jupiter um einen anderen Oberherrn baten, sprach er mit Donnerstimme: »Euch ist geschehen, wie ihr wolltet! Nun ertragt euer Schicksal auch mit Fassung!«

Lehre: Unzufriedene lernen oft erst viel zu spät, dass das Alte eventuell doch besser war.

Frösche und Schlange ⋆ Aesop FabelZufriedenheit

Frösche und Schlange ⋆ AVENTIN Storys
froesche und schlange aesop fabel 12 22

Frösche und Schlange ⋆ Aesop Fabel ⋆ Zufriedenheit - Die Frösche erbaten sich einst von Jupiter einen König. Dieser warf ihnen aber nur einen einfachen Holzklotz zu. Das Getöse jagte die Frösche zwar anfangs in die Tiefe, aber bald wagten sie es wieder ihre Köpfe aus dem Wasser zu recken um ihren neuen König zu betrachten, welcher nun ruhig auf dem Wasser schwamm.

URL: https://aventin.de/froesche-und-schlange-aesop-fabel/

Autor: Aesop

Bewertung des Redakteurs:
4
Myllow
  • Myllow
  • Von einem der sich aufmachte Weisheit zu finden ⋆ Fabeln Novellen Sagen

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × vier =