Es lebe die Freiheit – Geschwister Scholl

73

Es lebe die Freiheit – Geschwister Scholl – Widerstand – Weiße Rose

Am 22. Februar 1943, wurden Sophie und Hans Scholl sowie Christoph Probst in München von den NationalSozialisten hingerichtet. Ihr Widerstand gegen die Diktatur kostete sie das Leben.

Die „Weiße Rose“ war eine studentische Widerstandsgruppe gegen den NationalSozialismus. Neben der damals 21-jährigen Sophie Scholl und ihrem 3 Jahre älteren Bruder Hans gehörten auch Christoph Probst, Kurt Huber, Alexander Schmorell und Willi Graf der Gruppe an.

Gemeinsam verfassten, druckten und verteilten sie trotz höchster Lebensgefahr Flugblätter, die an die Verantwortung eines jeden Einzelnen für Freiheit und Gerechtigkeit appellierten. Die Bevölkerung sollte aufgerüttelt und von ihrer moralischen Pflicht zum Widerstand gegen das NS-Regime überzeugt werden.

Am 18. Februar 1943 wurden Hans und Sophie Scholl beim Auslegen eines Flugblatts in der Universität München von der Gestapo verhaftet. Die Geschwister konnten nicht verhindern, dass einen Tag später auch Christoph Probst festgenommen wurde.

Während des Verhörs leugneten die Geschwister Scholl ihre Taten nicht, sondern bekräftigten laut Protokoll mehrmals, dass sie aus voller Überzeugung gehandelt hätten. Am Ende jedoch mussten sie ihre Einstellung und Überzeugung mit dem Leben bezahlen. Sie kämpften für die Freiheit bis in den Tod.

Vier Tage später, am 22. Februar 1943, verurteilte man Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst zum Tode. Sie wurden umgehend hingerichtet.

„So ein herrlicher Tag, und ich soll gehen. Aber was liegt an unserem Leben, wenn wir es schaffen, Tausende von Menschen aufzurütteln und wachzurütteln.“ Das waren die letzten Worte von Sophie Scholl, ehe sie gemeinsam mit ihrem Bruder Hans und Christoph Probst durch die Guillotine starb.

„Ihr werdet in die Geschichte eingehen“, sagte der Vater, während er seine Kinder Hans und Sophie ein letztes Mal in den Arm nahm. „Das wird Wellen schlagen“, antwortete Sophie. Dann ging sie als Erste. Ihr folgte Hans Scholl. „Es lebe die Freiheit!“, waren seine letzten Worte.

Es lebe die Freiheit – Geschwister Scholl – Widerstand – Weiße Rose – 22. Februar

Es lebe die Freiheit
freiheit widerstand geschwister scholl 1

Es lebe die Freiheit - Geschwister Scholl - Widerstand - Weiße Rose - 22. Februar - Am 22. Februar 1943, wurden Sophie und Hans Scholl sowie Christoph Probst in München von den NationalSozialisten hingerichtet. Ihr Widerstand gegen die Diktatur kostete sie das Leben.

URL: https://aventin.de/es-lebe-die-freiheit-geschwister-scholl/

Autor: N. N.

Bewertung des Redakteurs:
4

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =