Die durstige Krähe

Die durstige Krähe · Fabel · Heinrich Steinhöwel

Eine durstige Krähe fand einen Wasserkrug; doch es war nur so wenig Wasser darin, dass sie es mit ihrem Schnabel nicht zu erreichen vermochte.

Sie versuchte daher, den Krug umzuwerfen; aber dazu war sie zu schwach.

Deswegen suchte sie nach einer List, wie sie es dahin brächte, dass sie dennoch aus dem Krug trinken könnte.

Zuletzt nahm sie kleine Steinchen und warf deren so viele in den Krug, dass das Wasser immer höher emporstieg, bis sie es endlich erreichen und ihren Durst stillen konnte.

Lehre: Not macht erfinderisch

Die durstige Krähe · Fabel · Heinrich Steinhöwel

Die durstige Krähe • AVENTIN Storys
die durstige kraehe fabel

Die durstige Krähe · Fabel · Heinrich Steinhöwel · Eine durstige Krähe fand einen Wasserkrug; doch es war nur so wenig Wasser darin, dass ...

URL: https://aventin.de/die-durstige-kraehe/

Autor: Heinrich Steinhöwel

Bewertung des Redakteurs:
4

Allein im Bereich des Bewusstseins ist der Mensch frei, Bewusstsein wiederum ist nur im jeweils gegenwärtigen Augenblick möglich.
Leo Tolstoi