Ameise und Mistkäfer – Fabelvariation

160

Ameise und Mistkäfer – Fabelvariation nach Aesop – Vorsorge

Im Sommer streifte die Ameise auf dem Land umher und sammelte Weizen und Gerste, um Futter für den Winter aufzuspeichern. Als das der Mistkäfer sah, beklagte er sie, dass sie sich solche Arbeit mache. Gerade in der Jahreszeit, in der die anderen Tiere es sich leicht machten bei der Arbeit und sich erholten, schufte sie sich ab.

Die Ameise sagte zwar für den Augenblick nichts, später aber, als der Winter kam und der Mist von den Regengüssen weggeschwemmt war, kam der Käfer zu ihr, hungrig und um Nahrung bettelnd. Da aber sagte sie zu ihm: »Lieber Mistkäfer, wenn du damals gearbeitet hättest, als ich mir Mühe gab und du mich beschimpftest, würde es dir jetzt auch nicht an Nahrung fehlen.«

Lehre: So geht es denen, die sich im Glück nicht um die Zukunft kümmern. Wenn sich die Verhältnisse ändern, kommen sie in Not.

Ameise und Mistkäfer – Fabelvariation nach Aesop – Vorsorge

Ameise und Mistkäfer

Ameise und Mistkäfer - Fabelvariation nach Aesop - Vorsorge - Im Sommer streifte die Ameise auf dem Land umher und sammelte Weizen und Gerste, um Futter für den Winter aufzuspeichern. Als das der Mistkäfer sah, beklagte er sie, dass sie sich solche Arbeit mache. Gerade in der Jahreszeit, in der die anderen Tiere es sich leicht machten bei der Arbeit und sich erholten, schufte sie sich ab.

URL: https://aventin.de/ameise-und-mistkaefer-fabelvariation/

Autor: Aesop

Bewertung des Redakteurs:
5

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =