Monat: Februar 2015

Von den Tugenden und dem Streben Zitate

Von den Tugenden und dem Streben

Von den Tugenden und dem Streben nach oben - Goethe - Über allen Tugenden steht das beständige Streben nach oben, das Ringen mit sich selbst, das unersättliche Verlangen nach größerer Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe.
Der Adler und der Fuchs – Fabel Aesop Fabeln

Der Adler und der Fuchs – Fabel Aesop

Der Adler und der Fuchs - Fabel Aesop - Freundschaft - Der Adler und der Fuchs hatten Freundschaft geschlossen und kamen überein, fortan als Nachbarn beieinander zu hausen. Sie glaubten, das dies ihre Freundschaft festigen würde. Der Adler errichtete also seinen Horst im Wipfel eines hohen Baumes, und der Fuchs grub für seine Jungen einen Bau unter einem Busch gleich darunter.
Der Wolf und das Lamm – Der Vorwand Fabeln

Der Wolf und das Lamm – Der Vorwand

Der Wolf und das Lamm - Der Vorwand - Aesop Fabel - Absicht - Ein Wolf kam an einen Bach, um dort zu trinken. Da gewahrte er ein Lamm, das ein Stück unterhalb von ihm seinen Durst löschte. »Warum trübst du mir das Wasser, das ich trinken will?« wollte er wissen. »Wie kann ich das Wasser trüben, das von dir zu mir herabfließt?«, antwortete das Lamm.
Die beiden Wanderer Fabeln

Die beiden Wanderer

Die beiden Wanderer und die gefundene Axt – Aesop Fabel - Freundschaft - Zwei Wanderer gingen denselben Weg. Der eine von ihnen fand ein Beil und nahm es an sich. Da gab der andere seinem Gefährten den Rat, nicht zu sagen: »Ich habe«, sondern: »Wir haben« gefunden. Über Kurzem stießen die beiden auf jene, welche das Beil verloren hatten. Als sie es in der Hand des einen Wanderers erblickten, ergrimmten sie sich in der Meinung, er habe es ihnen gestohlen und bedrängten ihn.
Der Dieb und seine Mutter Fabeln

Der Dieb und seine Mutter

Der Dieb und seine Mutter - Aesop Fabel - Rechtschaffenheit - Ein Knabe stahl die Schreibtafel eines Mitschülers und brachte sie seiner Mutter. Diese strafte ihn aber nicht, sondern billigte stillschweigend seine Tat. Mit zunehmenden Jahren vergriff sich der Junge allmählich an immer wertvolleren Dingen.