Tipps für den Urlaub

Tipps für den Urlaub · Ephraim Kishon · Satire

Vergiss niemals, wenn du in Urlaub gehst und in die Ferne reist, kein Mensch bist, sondern ein Tourist. Lass dich von scheinbaren Gegenbeweisen nicht narren. Die Höflichkeit der Eingeborenen gilt deiner Brieftasche, und nicht dir.

Du bist für sie nichts als eine Quelle rascher, müheloser Einnahmen. Dich persönlich können sie nicht ausstehen, um so weniger, je besser du ihre Sprache sprichst. Dann nämlich werden sie misstrauisch und fürchten, dass du ihnen auf ihre Schliche kommst.

Wenn du für die Reise zuhause deine Koffer packst, achte darauf, dass du unbedingt einige elektrische Birnen in der Stärke von 200 Watt mitnimmst. Selbst in Luxushotels ist die Zimmerbeleuchtung so schwach, dass du nur die balkendicken Überschriften der Zeitung lesen kannst. Und vergiss nicht, deine Privatbirne am Morgen wieder auszuschrauben.

Ferner musst du … da es in den besseren Hotels verboten ist, Mahlzeiten auf dem Zimmer zuzubereiten … für eine unauffällige Entfernung der Speisereste sorgen. Am besten formst du aus den Überbleibseln eine solide Kugel, die du kurz nach Mitternacht aus dem Fenster wirfst. Das ist die Ausfuhr.

Schwieriger verhält es sich mit der Einfuhr der für die Zubereitung einer Mahlzeit nötigen Materialien. Besonders mit den Milchflaschen hat man die größten Schwierigkeiten. Es empfiehlt sich daher die Anschaffung eines Geigenkastens oder einer Hebammentasche, in der erstaunlich viel Platz zu finden ist.

Die elektrische Heizplatte, die du zum illegalen Kochen verwendest, darfst du nicht in deinem Koffer verstecken. Dort wird sie vom Zimmermädchen entdeckt. Du tust sie besser in den Kleiderschrank, der niemals gereinigt wird.

Tipps für den Urlaub · Ephraim Kishon · Satire

Tipps für den Urlaub · AVENTIN Storys

Tipps für den Urlaub · Ephraim Kishon · Satire · Vergiss niemals, wenn du in Urlaub gehst und in die Ferne reist, kein Mensch bist ...

URL: https://aventin.de/tipps-fuer-den-urlaub-ephraim-kishon/

Autor: Ephraim Kishon

Bewertung des Redakteurs:
4

Immer wenn du auf etwas wartest, an der Kasse im Supermarkt, auf eine Verabredung, auf ein Update am PC, ergreife die Gelegenheit kurz nachzudenken, zu meditieren und dankbar zu sein. Alles hat seine Aufgabe und seinen Sinn.

Aventin