Aufklärung und Fundamentalismus

Aufklärung und Fundamentalismus - Freiheit und Unfreiheit 

Aufklärung und Fundamentalismus – Freiheit und Unfreiheit 

Fundamentalismus ist das Gegenteil von Aufklärung.

Während die Aufklärung die Menschen zum selbstständigen Denken anregt, ihre Mündigkeit will und sie von geistiger und körperlicher Unterdrückung zu befreien versucht, fordert der Fundamentalismus absoluten und widerspruchslosen Gehorsam.

Für Freiheit, Eigenständigkeit und Toleranz gab und gibt es in fundamentalistischen Systemen keinen Platz.

Und weil alle Fundamentalisten davon überzeugt sind, die einzig richtige Wahrheit und Ordnung beziehungsweise die einzig richtige Philosophie oder den einzig richtigen Glauben über etwas oder von etwas zu besitzen, wird alles, was nicht ihren Denkmustern entspricht, fanatisch verfolgt, bekämpft und niedergemacht.

Fundamentalisten vermitteln Andersdenkenden mit beeindruckender Gestik und Symbolik, einer falschen Überzeugung anzuhängen oder sogar an Idiotie zu leiden. Sie versuchen permanent ihren vermeintlichen Gegner in eine gesellschaftliche Außenseiterrollen zu drängen, um ihn unglaubwürdig erscheinen zu lassen.

Um Andersdenkende zu isolieren, sprechen sie ihnen sogar das Recht auf eigene Meinung ab. Um ihnen dann auch noch das Wort zu versagen behaupten sie einfach, es fehle ihnen Überblick und Verstand.

Gefährlichen Fundamentalismus gab es früher, gibt es jetzt und wird es wohl auch in Zukunft noch geben. Deshalb…

Lehre: Es (über)lebe die Aufklärung!

Aufklärung und Fundamentalismus – Freiheit und Unfreiheit – Wissen

Bewertung: 4 von 5.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − zehn =