Weltgeschichte und Kriege

Weltgeschichte und Kriege · Hermann Hesse · Brutales Theater

Die Weltgeschichte ist ein schnödes und brutales Theater. Es lehrt, dass alles ziemlich dreckig ist und bald wieder verfault. Die Geschichte des Geistes ist schon erfreulicher, da eigentlich alles einmal Entstandene ziemlich ewig ist und Harmonie herrscht zwischen allem was geistgeboren ist.

Ich bin weit von aller Geschichtsphilosophie abgerückt und hüte mich, im einzelnen Kriegen und anderen Greueln einen »Sinn« zu geben. Aber ich glaube nach wie vor an Menschen, d.h. daran, dass er ebenso des Guten wie des Schlimmen fähig ist und dass er aus allen Verzerrungen der Rückkehr zur Vernunft und Güte fähig ist.

Man schießt und brennt die Welt in Trümmer und ist dabei völlig unschuldig. Man ist »Exponent« oder »Faktor« oder irgend etwas Geistreiches, aber kein Mensch, kein moralisches, unter Gott stehendes, ihm verantwortliches Wesen. Ich gebe keinen roten Pfennig dafür.

Einzig im Krieg wird das Töten erlaubt, weil im Krieg keiner aus Hass oder Neid zum eigenen Vorteil tötet, sondern alle nur das tun, was die Gemeinschaft verlangt.

Der Mensch, der sich selber zuliebe nicht das kleinste Sittengebot übertreten darf … für die Gemeinschaft, für Volk und Vaterland darf er alles tun, auch das Verbotenste, auch das Furchtbarste, und jeder sonst verpönte Trieb wird hier zu Pflicht und Heldentum.

Völlig falsch ist die Meinung, wie man so oft hört, dass Krieg schon durch seinen bloßen Umfang, seine grässliche Riesenmechanik geeignet ist, künftige Generationen vom Krieg abzuschrecken. Abschreckung ist kein Erziehungsmittel.

Ich gehöre zu den Kriegsgegnern aus nichtchristlichen Gründen. Es würde für mich, wenn ich einer Kirche angehörte, z.B. die Frage entstehen können: »Darf ein Kriegsgegner der Kirche angehören, die den Krieg billigt und segnet?« Denn aus einer Kirche kann jeder austreten, aus ihrem Staat aber können es die wenigsten.

Wie jeder totgeschossene Soldat die ewige Wiederholung eines Irrtums ist, so wird auch die Wahrheit in tausend Formen ewig und immer wiederholt werden müssen.

Weltgeschichte und Kriege · Hermann Hesse · Brutales Theater

Weltgeschichte und Kriege • AVENTIN Storys
weltgeschichte undkriege hermann hesse brutales theater

Weltgeschichte und Kriege · Hermann Hesse · Brutales Theater · Die Weltgeschichte ist ein schnödes und brutales Theater.

URL: https://aventin.de/weltgeschichte-und-kriege-hermann-hesse/

Autor: Hermann Hesse

Bewertung des Redakteurs:
4

Ich gelangte nicht durch mein rationales Bewusstsein zur Erkenntnis der fundamentalen Gesetze des Universums.

Albert Einstein