<data:blog.pageTitle/> <data:blog.pageName/>

Pferd

Pferd oder Pferde – Die Equidae stellen die Vertreter der Familie der Pferde dar. Diese Familie war ursprünglich sehr umfangreich, umfasst heute aber nur noch die Gattung Pferde (Equus) mit dem Hauspferd und dem Przewalski-Pferd sowie den verschiedenen Esel- und Zebraarten.

Turm der blauen Pferde Kunst

Turm der blauen Pferde

Turm der blauen Pferde ∘ Franz Marc ∘ Expressionismus Kunst - Franz Marc wurde am 8. Februar 1880 in München geboren. Sein Vater war Professor für Malerei an der Kunstakademie in München. Durch ihn kam Franz Marc schon sehr früh mit der Malerei in Berührung.
Der Jüngling und das Pferd Fabeln

Der Jüngling und das Pferd

Der Jüngling und das Pferd ∘ Aesop Fabel ∘ Rollentausch - Ein Jüngling bestieg ein wildes Pferd, das mit ihm durchging. Er konnte schließlich vom rasenden Ross nicht mehr absteigen. Da traf ihn einer unterwegs und fragte ihn: Wohin reitest du so geschwind?«
Das Pferd und der Esel Fabeln

Das Pferd und der Esel

Das Pferd und der Esel ~ Fabel Brant ~ Hilfe und Unterstützung - Ein Pferd und ein Esel, beide gleichmäßig beladen, wurden von einem Landmann zu einem Markt geführt. Als sie eine gute Strecke gegangen waren, fühlte der Esel seine Kräfte abnehmen.
Das Pferd und der König – Allegorie Allegorien

Das Pferd und der König – Allegorie

Das Pferd und der König - Allegorie - Johann Gottfried Herder - Um des Namens willen - Ein König im fernen Land hatte ein schönes Pferd, welches er besonders liebte. Durch ein Versehen des Stallknechts aber starb das Pferd. Der König war darüber so zornig geworden, dass er eine Lanze ergriff um den Knecht damit zu durchbohren. 
Zeus und das Pferd – Fabel Fabeln

Zeus und das Pferd – Fabel

Zeus und das Pferd - Fabel Arroganz - Gotthold Ephraim Lessing - Von allen Tieren, die Zeus erschaffen hatte, nannte man das Pferd das schönste. Und da man es so oft sagte, glaubte das Pferd es auch selber und bewunderte sich, wenn es in schnellem Lauf dahingaloppierte, freute sich an der Kraft seiner Beine, schüttelte voller Lust seine Mähne und hielt den Kopf stets stolz erhoben.