<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>
Der Palast und die Hütte Storys

Der Palast und die Hütte

Der Palast und die Hütte - Khalil Gibran - Reichtum und Armut - Die Nacht brach herein, und die Lichter im Palast des reichen Mannes funkelten hell. Diener, in Samt gekleidet und mit silbernen Knöpfen an der Brust, standen da und erwarteten die Gäste. Musik erklang.
Von Gesetzen und Anwälten Essays

Von Gesetzen und Anwälten

Von Gesetzen und Anwälten - Khalil Gibran - Recht und Gerechtigkeit - Essay - Es bereitet euch Freude, Gesetze aufzustellen. Aber noch größere Freude bereitet es euch, sie zu brechen, wie spielende Kinder am Meeresufer, die mit Ausdauer Sandburgen bauen und sie dann lachend zerstören.
Utopia – Gestern und Heute Essays

Utopia – Gestern und Heute

Utopia - Gestern und Heute - Thomas Morus - Essay - Wenn ich alle Staaten, welche heutzutage in Blüte stehen, durchnehme und betrachte, so sehe ich, so wahr mir Gott helfe, in ihnen nichts Anderes, als eine Art Verschwörung der Reichen, die unter dem Deckmantel und Vorwand des Staatsinteresses lediglich für ihren eigenen Vorteil sorgen.
Vom Fuchs und vom Hahn Fabeln

Vom Fuchs und vom Hahn

Vom Fuchs und vom Hahn - Reden ist Silber - Schweigen ist Gold - Aesop - Ein hungriger Fuchs kam einstmals in ein Dorf und fand einen Hahn. Er sprach zu ihm: »Oh mein Herr Hahn, welche schöne Stimme hat dein Herr Vater gehabt! Ich bin zu dir gekommen, weil ich auch deine Stimme hören wollte.«
Goethe – Das Mädchen und der Klopfgeist Storys

Goethe – Das Mädchen und der Klopfgeist

Goethe - Das Mädchen und der Klopfgeist - Bei einem wackeren Edelmann, meinem Freunde, der ein altes Schloss mit einer großen Familie bewohnte, war eine Waise erzogen worden, die, als sie herangewachsen und vierzehn Jahre alt war, meist um die Dame vom Hause sich beschäftigte und die nächsten Dienste ihrer Person verrichtete.
Prinz Eugen der edle Ritter Balladen

Prinz Eugen der edle Ritter

Prinz Eugen der edle Ritter - Ferdinand Freiligrath - Ballade - Zelte, Posten, Werda-Rufer! Lustge Nacht am Donauufer! Pferde stehn im Kreis herum angebunden an den Pflöcken. An den engen Sattelböcken hangen Karabiner schwer.