Kakao und Schokolade – Süßes Vergnügen

95

Kakao und Schokolade – Süßes Vergnügen aus Mittelamerika

Wer heute Kakao trinkt oder Schokolade isst, denkt sicher nicht daran, dass dieses süße Vergnügen früher in Mexiko nur den Adeligen vorbehalten war.

Kakao, einst ausschließlich in Mexiko und den angrenzenden mittelamerikanischen Staaten beheimatet, wurde dem deutschen Kaiser Karl V. vom Eroberer Mexikos, Hernando Cortez überreicht.

Cortez selbst hatte auf seinen Eroberungszügen große indianische Kakaoplantagen gesehen und das Getränk anlässlich seines ersten Besuches im Jahr 1519 beim aztekischen Herrscher Montezuma II getrunken, wo dieses aus goldenen Bechern gereicht wurde.

Spätere Forschungen haben ergeben, dass die Kakaopflanze ursprünglich aus dem Amazonasgebiet stammt. Kakao benötigt zum Gedeihen eine gleichmäßige Wärme von mindestens 22 Grad Celsius, entsprechende Feuchtigkeit und wächst nur in Höhen bis zu 250 Meter.

Kakaobohnen waren bei den alten Mexikanern auch ein Zahlungsmittel. So konnte man zum Beispiel für zehn Bohnen schon ein Kaninchen kaufen. Noch im 18. Jahrhundert dienten Kakaobohnen in Mexiko auf Märkten als Scheidemünzen, das sind Münzen kleinerer Werteinheit.

Der schwedische Pflanzensystematiker Carl von Linné gab der Kakaopflanze 1735 den wissenschaftlichen Namen ‚Theobroma cacao‘, was ‚Speise der Götter‘ bedeutet, so wie die Indigenen selbst das außerordentlich nahrhafte Getränk bezeichneten.

In Europa wurde Kakao ab dem 17. Jahrhundert in Apotheken gegen Husten und als Stärkungsmittel verkauft. Die heute verwendete Kakaobutter, die Bohnen enthalten rund 50 Prozent davon, wird zum großen Teil in der Lebensmittelindustrie und Pharmakologie zur Herstellung von Kosmetika verwendet.

Die erste Schokoladenfabrik in Deutschland ließ Fürst Wilhelm von Schaumburg-Lippe im Jahr 1756 in Steinhude bei Hannover errichten. Johann Wolfgang von Goethe war ein Liebhaber von Trinkschokolade, er besaß spezielles Schokoladen-Porzellan. Im didaktischen Teil seiner ‚Farbenlehre‘ beschrieb er seine Beobachtungen am Schokoladenschaum, da die Farben hier bequemer als an Seifenblasen zu beobachten waren.

Eine 100 Gramm schwere Tafel Schokolade entspricht einem Nährwert von drei Glas Milch oder sechs Eiern oder 220 Gramm Weißbrot oder 750 Gramm Fisch oder 450 Gramm Rindfleisch und hat zirka 550 Kalorien.

Kakao und Schokolade – Süßes Vergnügen aus Mittelamerika – Wissen

Kakao und Schokolade

Kakao und Schokolade - Süßes Vergnügen aus Mittelamerika - Wissen - Wer heute Kakao trinkt oder Schokolade isst, denkt sicher nicht daran, dass dieses süße Vergnügen früher in Mexiko nur den Adeligen vorbehalten war.

URL: https://aventin.de/kakao-und-schokolade-suesses-vergnuegen/

Autor: N. N.

Bewertung des Redakteurs:
3

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =