<data:blog.pageTitle/> <data:blog.pageName/>

Château de Lucens

Château de Lucens ~ Burg ~ Kanton Waadt in der Schweiz

Das weitläufige Gelände des Schlosses von Lucens ist von einer Reihe alter Mauern und Befestigungen umgeben, die mehrere Bauten aus verschiedenen Zeiten umgeben. Das Schloss selbst besteht aus zwei verschiedenen Teilen: dem gotischen Schloss und dem Berner Schloss.

Der Ursprung dieser gotischen Burg, die von den Bischöfen von Lausanne nach dem Plan eines befestigten Palastes erbaut wurde, geht auf den Beginn des 13. und Jahrhunderts zurück, mit späteren Ergänzungen im 14. und 15. Jahrhundert.

Der imposante Turm, der den strategisch wichtigen Punkt des Tals von La Broye beherrscht, diente als Überwachungsposten und als möglicher Zufluchtsort gegen marodierende Armeen. Zusammen mit anderen Schlössern der Region war das Château de Lucens Teil eines ausgeklügelten Alarmsystems.

1476, nach der Schlacht bei Murten, wurden die Befestigungen teilweise von eidgenössischen Heeren zerstört. Die Bischöfe hielten jedoch trotz der unsicheren und dunklen Zeiten stand und Lucens blieb einer ihrer bevorzugten Rückzugsorte. 1536 endet die Herrschaft der Bischöfe: Am 31. März nehmen Berner Eindringlinge das Schloss ein und besetzen es.

Die Berner, die neuen Herren der Waadtländer, wählten Lucens zu ihrem Verwaltungs- und Justizzentrum. Das Schloss wurde zur offiziellen Residenz. An vielen Stellen des Schlosses wurden erhebliche bauliche Veränderungen und Ergänzungen vorgenommen, wobei der Turm und seine unmittelbare Umgebung weitgehend so belassen wurden, wie wir sie heute sehen.

Unterschiedliche Kampfmethoden verbunden mit der Hoffnung auf dauerhaften Frieden haben dazu geführt, dass der östlich des Turms gelegene neue Berner Schlossteil mit mehr Komfort und Raffinesse ausgestaltet wurde.

In den nächsten zweieinhalb Jahrhunderten folgten in Lucens 43 Gouverneure aufeinander, verwalteten die Justiz, erhoben Steuern, entwickelten die Landwirtschaft und gründeten Schulen. Der protestantische Glaube ersetzte den Katholizismus. Trotz eines tapferen Versuchs von François Rodolphe de Weiss, die Ordnung aufrechtzuerhalten, fiel das Schloss 1798 jedoch erneut in den Wirren des Krieges.

1801 wurde das in kantonalen Besitz übergegangene Schloss zum Verkauf angeboten. Seitdem gehörte es immer privaten Eigentümern. Ende des 19. Jahrhunderts wurde es nach mehrmaligem Besitzerwechsel in eine Bildungseinrichtung für wohlhabende Ausländer umgewandelt. Die Räume wurden geteilt, die Deckenhöhe verändert, das Pflaster durch Fußböden ersetzt und das dekorative Erbe vergangener Jahrhunderte drohte zu verschwinden.

Nach der Zerstörung durch einen Brand im Jahr 1852 wurde das Schloss in gleichem Grundriss und unter Einbeziehung eines großen Kellers wieder aufgebaut. Unterkunft im Erdgeschoss und Obergeschoss, eine Scheune, ein Stall und ein Schuppen.

1878 zerstörte das Feuer den ländlichen Teil, während das Wohnhaus verschont blieb. 1895 führte der neue Besitzer einige Umbauten durch, um dort eine Metzgerei einzurichten. Seine Tochter Lina, Ehefrau von Charles Reymond, übernahm 1919 wichtigere Arbeiten. Zu diesem Zeitpunkt weist der Kataster auf das Vorhandensein einer katholischen Kapelle im Haus und einer Schreinerei hin.

1921 nahm der neue Besitzer, beraten von Otto Schmid, dem Chefrestaurator des Schlosses Chillon, eine radikale Restaurierung vor, deren Ziel es war, zum Ideal des ausgehenden 16. Jahrhunderts zurückzukehren. Die Wandmalereien wurden restauriert bzw. rekonstruiert, die Schornsteine ​​wieder aufgebaut und die überflüssigen Trennwände abgerissen.

Von 1973 bis 1993 führte Pierre Koller von den Galeries Koller in Zürich und Genf wichtige und notwendige Reparaturen und Restaurierungen durch. Die Geschichte von Lucens besteht aus vielen aufeinanderfolgenden Ereignissen: Jeder Einwohner oder Eigentümer hat seine Spuren hinterlassen.

Château de Lucens ~ Burg ~ Kanton Waadt in der Schweiz

Château de Lucens • AVENTIN Storys
chateau de lucens burg kanton waadt 04 22

Château de Lucens ~ Burg ~ Kanton Waadt in der Schweiz - Das weitläufige Gelände des Schlosses von Lucens ist von einer Reihe alter Mauern und Befestigungen umgeben, die mehrere Bauten aus verschiedenen Zeiten umgeben. Das Schloss selbst besteht aus zwei verschiedenen Teilen: dem gotischen Schloss und dem Berner Schloss.

URL: https://aventin.de/chateau-de-lucens-burg/

Autor: N. N.

Bewertung des Redakteurs:
4
Myllow
  • Myllow
  • Von einem der sich aufmachte Weisheit zu finden | Fabeln - Novellen - Sagen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 − eins =