Liebe

Liebe (Gutes, Angenehmes, Wertes) ist eine Bezeichnung für stärkste Zuneigung und Wertschätzung.

Über die Macht der Liebe Essays

Über die Macht der Liebe

Über die Macht der Liebe - Iwan Sergejewitsch Turgenew - Story - Auf der Heimkehr von der Jagd durchschritt ich die Gartenallee. Mein Hund lief vor mir her. Plötzlich hemmte er seinen Lauf und begann zu schleichen, gleich als wittere er vor sich ein Wild. Ich blickte die Allee hinunter und gewahrte einen jungen Sperling mit gelb gerandetem Schnabel und Flaum auf dem Köpfchen. Er war aus dem Nest gefallen...
Von den Tugenden und dem Streben Zitate

Von den Tugenden und dem Streben

Von den Tugenden und dem Streben nach oben - Goethe - Über allen Tugenden steht das beständige Streben nach oben, das Ringen mit sich selbst, das unersättliche Verlangen nach größerer Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe.
Mai – Liebe – Jahreslauf Philosophie

Mai – Liebe – Jahreslauf

Mai - Liebe - Herbert Fritsche - Jahreslauf - Philosophie - Niemand kann den Mai erleben, ohne die Frage nach dem Sinn der Liebe zu stellen – es sei denn, dass er als ein Genie des Herzens weder dieser Frage noch ihrer Lösung bedürftig ist. Hat uns der Darwinismus verkündet, die gesamte Welt der Organismen, Farn und Falter, Blume und Nachtigall, Obstbaum und Mensch sei zustande gekommen durch ein Zufallsgemisch toter Stoffe ....
Pygmalion und Galatea Metamorphosen

Pygmalion und Galatea

Pygmalion und Galatea - Metamorphose - Römische Sage - Liebe - Der Künstler Pygmalion von Zypern ist aufgrund schlechter Erfahrungen mit sexuell zügellosen Frauen (Propoetiden) zum Frauenfeind geworden und lebt nur noch für seine Arbeit bzw. Bildhauerei. So erschafft er sich, ohne sich dessen bewusst zu sein oder speziell an Frauen zu denken, eine Elfenbeinstatue, die fast wie eine lebendige Frau aussieht.