<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Hans Christian Andersen

Hans Christian Andersen – Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; † 4. August 1875 in Kopenhagen), der sich als Künstler zeitlebens nur H. C. Andersen nannte, ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Weltberühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen, wie Des Kaisers neue Kleider, Die kleine Meerjungfrau, Der standhafte Zinnsoldat oder Die Prinzessin auf der Erbse.

Tintenfass und Feder Parabeln

Tintenfass und Feder

Tintenfass und Feder ∗ Hans Christian Andersen ∗ Parabel - In der Stube eines Dichters, wo sein Tintenfass auf dem Tisch stand, wurde gesagt: »Es ist merkwürdig, was doch alles aus dem Tintenfass herauskommen kann! Was wird wohl nun das Nächste sein? Ja, es ist merkwürdig!«
Die Rose von Homers Grab Märchen

Die Rose von Homers Grab

Die Rose von Homers Grab - Hans Christian Andersen - Märchen - In vielen Liedern des Orients erklingt die Liebe der Nachtigall zu der Rose. In den schweigenden, sternklaren Nächten bringt der geflügelte Sänger seiner duftenden Blume eine Serenade dar.
Der Marionettenspieler Märchen

Der Marionettenspieler

Der Marionettenspieler - Hans Christian Andersen - Märchen - An Bord des Dampfschiffes befand sich ein ältlicher Mann mit einem so vergnügten Gesicht, dass, wenn es ihn nicht Lügen strafte, er der glücklichste Mensch von der Welt sein musste.
Das Metallschwein – Italien Märchen

Das Metallschwein – Italien

Das Metallschwein - Italien Florenz - Hans Christian Andersen - Märchen - In der Stadt Florenz, nicht weit von der Piazza del Granduca, liegt eine kleine Querstraße, ich glaube, man nennt sie Porta rossa. In dieser, vor einer Art Grünkramladen, befindet sich ein kunstreich und sorgfältig gearbeitetes Bronzeschwein. Ein frisches, klares Wässerlein rieselt aus dem Maul des Tieres, das vor Alter ganz schwarzgrün aussieht.
Vogel Phönix – Poesie Märchen

Vogel Phönix – Poesie

Vogel Phönix - Poesie Märchen - Hans Christian Andersen - Im Garten des Paradieses, unter dem Baum der Erkenntnis, stand ein Rosenstrauch. Hier, in der ersten Rose, wurde ein Vogel geboren, dessen Flug war wie der des Lichtes, herrlich war seine Farbe und herrlich sein Gesang.