<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Gedichte

Gedichte – Mit dem Begriff »Gedicht« wurde ursprünglich alles schriftlich Abgefasste bezeichnet; in dem Wort »Dichtung« hat sich noch etwas von dieser Bedeutung erhalten. Seit etwa dem 17. Jahrhundert wird der Begriff im heutigen Sinn nur noch für poetische Texte verwendet, die zur Gattung der »Lyrik« gehören.

Übermut tut selten gut Gedichte

Übermut tut selten gut

Übermut tut selten gut - Erich Kästner - Gedicht - Klaus und Kläre gehn im Zoo spazieren. Und sie bleiben immer wieder stehn, um den Garten mit den tausend Tieren sich so recht ausführlich anzusehn.
Die polyglotte Katze Gedichte

Die polyglotte Katze

Die polyglotte Katze - Heinz Erhardt - Gedicht - Die Katze sitzt vorm Mauseloch, in das die Maus vor kurzem kroch, und denkt: "Da wart nicht lange ich, die Maus, die fange ich!"
Ich lebe mein Leben Gedichte

Ich lebe mein Leben

Ich lebe mein Leben - Gedicht - Rainer Maria Rilke - Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn. Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen, aber versuchen will ich ihn.
Ich sehn‘ mich so nach Weihnachten Gedichte

Ich sehn‘ mich so nach Weihnachten

Ich sehn mich so nach Weihnachten - Hermann Hesse - Ich sehn’ mich so nach einem Land der Ruhe und Geborgenheit. Ich glaub’, ich hab’s einmal gekannt, als ich den Sternenhimmel weit und klar vor meinen Augen sah, unendlich großes Weltenall.
Die Biene und die Taube Gedichte

Die Biene und die Taube

Die Biene und die Taube - Gedicht von Christian Friedrich Michaelis - Eine Biene fiel in einen Bach, Dies sah von oben eine Taube, Und brach ein Zweiglein von der Laube Und warf's ihm zu. Die Biene schwamm danach Und half sich glücklich aus dem Bach.