<data:blog.pageTitle/><data:blog.pageName/>

Monat: Dezember 2019

Die höhere Ordnung Aphorismen

Die höhere Ordnung

Die höhere Ordnung im Kosmos – Alfred Polgar - Der Kosmos sprach: »Für mein Sonnensystem XXVII, arabisch 12, litera F, wird das Verschwinden des Planeten Erde einen großen Vorteil bedeuten. Vielleicht wäre es sogar gut, wenn das Sonnensystem ...
Von der Liebe Essays

Von der Liebe

Von der Liebe - Khalil Gibran - Herz und Schmerz - Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch noch so schwer und steil. Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin, auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann. Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie, auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettert wie der Nordwind den Garten verwüstet.
Der Narr und die Masken Parabeln

Der Narr und die Masken

Der Narr und die Masken – Parabel – Freiheit und Sicherheit - Du fragst mich, wie ich zum Narren wurde? Das geschah so: Eines Tages, lange bevor die vielen Götter geboren waren, erwachte ich aus einem tiefen Schlaf und gewahrte, dass meine Masken gestohlen worden waren. Ich hatte nämlich sieben Masken, welche ich in sieben Leben angefertigt und getragen hatte.
Der Bär auf der Tanne Fabeln

Der Bär auf der Tanne

Der Bär auf der Tanne – Fabel von Johann Heinrich Pestalozzi - Ein prahlerischer alter Bär erzählte den jungen Bären, er wisse ein Land, in dem es so viel Honig gäbe, dass dort ein Bär den ganzen Tag nichts weiter tun müsse, als sich hinzusetzen und Honig zu lecken. »Wir möchten nach diesem Land auswandern«, riefen sofort die jungen Bären. »Wann willst du uns in das Honigland führen?«
Variationen des Menschen Psychologie

Variationen des Menschen

Variationen des Menschen – R.M.F – Alltagspsychologie - So wichtig es für das theoretische Verständnis des Menschenlebens sein mag, dass man sich zunächst ein Bild des Menschen macht: für die Praxis des Lebens wird das wenig helfen. Da gilt es die zahllosen Spielarten, in die sich die Gattung »homo sapiens« spaltet, zu beachten.
Am See – Melancholie Storys

Am See – Melancholie

Am See - Melancholie - Robert Walser - Story - Ich ging eines Abends nach dem Abendessen rasch noch zum See hinaus, der, ich weiß nicht mehr deutlich von was für einer regnerischen Melancholie dunkel umhüllt war. Ich setzte mich auf eine Bank, die unter den freien Zweigen eines Weidenbaumes stand, und indem ich mich so einem unbestimmten Sinnen überließ, wollte ich mir einbilden, dass ich nirgends sei, eine Philosophie, die mich in ein sonderbares reizendes Behagen setzte.